Kino - Bioscoop

Amsterdam verfügt über eine recht intakte Kinolandschaft.

Das Interessante daran ist, das die meisten Filmtheater Programmkinos sind.

Natürlich gibt es auch Erstaufführungskinos, bzw. moderne Kinopaläste.

Hier seien jedoch nur die "besonderen" Kinos erwähnt.

Das komplette Programm der Bioscope in Amsterdam ist in allen Kinos erhältlich.

Alle Filme, bis auf die für Kinder, laufen in der jeweiligen Sprache in der der

Film gedreht wurde. Das ist übrigens auch der Grund, warum die Holländer

so gut Englisch sprechen könnnen.

Wer mutig ist, kann sich einen südkoreanischen Film mit niederländischen

Untertiteln anschauen.

Beliebte deutsche Filme waren u.a. in den letzten Jahren "Schultze gets the blues" und "Das Leben der Anderen", der teilweise in mehreren Amsterdamer

Kinos lief.

Es gibt einen Kinopass mit dem man vergünstigten Eintritt in 13 Filmtheater in Amsterdam bekommt.

Theater Tuschinski

Auf das Bild klicken und zur Seite des Kinos gelangen.
Auf das Bild klicken und zur Seite des Kinos gelangen.

Das Theater Tuschinski ist sicher einer der schönsten Kinopaläste der Welt. Herr Tuschinski hat sich mit dem Bau dieses Filmtheaters einen Traum erfüllt. Eigentlich auf der Durchreise von Polen nach Amerika blieb er in Rotterdam stecken. Nachdem er dort Kinos erbaute und betrieb, blieb Amsterdam sein Traum. 1921 dann war große Premiere. Das Tuschinski, in drei verschiedenen Architekturstilen (Art Deco, Amsterdam School und Jugendstil) erbaut, öffnete seine Pforten. Ebenso für die Honoratioren der Stadt, wie für das einfache Volk. Eine glanzvolle Zeit beginnt, die abrupt 1936 endet, als die Deutschen Besatzer das Kino übernehmen. Tuschinski wird 1942 deportiert und in Auschwitz ermordet. Die u.a. 1936 übermalten Art Deco Bilder (Frauenbildnisse) werden 1998 bei der Restaurierung wieder entdeckt. Seit dieser Zeit erstrahlt das Tuschinski in altem Glanz.

Das Tuschinski zu besuchen lohnt immer. Alleine die Eingangshalle ist sehr imposant.

Der wundervolle Teppich mit Fasanenmotiven ist so groß und schwer, dass er nach der Restaurierung von 50 Studenten getragen werden musste.

Egal welcher Film läuft: man muss den Grote Zaal gesehen haben. Er ist so schön, dass man sich während der Aufführung des Films öfter umdreht und denkt man sei in einem Traum, in den 1920er Jahren gelandet.

Das ganze innere Gebäude ist verspielt und von einer unglaublichen Detailtreue.

 

Sehr zu empfehlen:

  • Die Führung durch das Filmtheater lohnt sich sehr und dauert ca. 90 min.
  • Das Buch: Theater Tuschinski (Ein Buch über die Restauration - vorher / nachher); mit sehr schönen Fotos - 144 Seiten - erschienen 2003.
  • Die Nostalgievorstellungen (einmal im Monat).

Pathé Tuschinski Theater
Reguliersbreestraat 26-34
1017 CN Amsterdam
Telefon 020 625 8581
Fax 020 626 2637
https://www.pathe.nl/bioscoop/tuschinski

The Movies

Dieses schöne Kino, das The Movies, stammt aus dem Jahre 1912 und ist einer der ältesten Kinos der Niederlande.

 

The Movies ist ein Programmkino (Arthouse) mit vier Sälen.

 

Direkt im The Movies integriert ist ein stimmungsvolles und gemütliches Café und Restaurant.

 

Die Einrichtung des Kinos ist sehr gemütlich und urig.

An den Wänden des Foyers hängen, in Bilderrahmen, alte Filmplakate.

 

Die Kinotechnik ist auf dem neuesten Stand. Am Wochenende gibt es Mitternachtsvorstellungen.

 

Auf das Bild klicken und zur Internetseite gelangen.
Auf das Bild klicken und zur Internetseite gelangen.

 

An der Kasse werden DVDs, CDs und T-Shirts verkauft.

 

 

Haarlemmerdijk 157-165
1013KH Amsterdam
Telefon Kasse 020.6386016
Telefon Restaurant 020.6267069
www.themovies.nl (info@themovies.nl)

Auf das Foto klicken und zur Internetseite gelangen,
Auf das Foto klicken und zur Internetseite gelangen,

De Uitkijk

 

Das wunderschöne und auch älteste Kino Amsterdams ist in einem Grachtenhaus an der Prinsengracht untergebracht.

De Uitkijk zeigt gehobenere Filmkunst und Klassiker.

 

Filmtheater De Uitkijk
Prinsengracht 452
1017 KE Amsterdam
020 2232416
info@uitkijk.nl

www.uitkijk.nl

Das Filmmuseum

Auf das Foto klicken und direkt zum Filmmuseum gelangen.
Auf das Foto klicken und direkt zum Filmmuseum gelangen.

Das Filmmuseum (mit wechselnden Ausstellungen) ist vom Vondelpark nach Amsterdam-Noord umgezogen. Vom alten ehrwürdigen Gebäude in einen futuristischen Neubau, namens Eye. Imposant. Das Eye beherbergt drei Säle.

Mit untergebracht natürlich das Museum

und ein Restaurant, das stark an den Film von Jaqus Tati "Playtime" erinnert.

 

Niederländisches Filmmuseum Eye

Ijpromenade 1  1031 KT Amsterdam

www.eyefilm.nl

info@eyefilm.nl

0031-20-5891400

 

Zu erreichen mit der kostenlosen Fähre hinter der Centraal Station nach Amsterdam-Noord.

Rialto

Das Rialto besteht in dieser Form seit 1982.

Als Stadtteilkino geht die Geschichte allerdings zurück bis ins Jahr 1921.

Anspruchsvolles Kinoprogramm.

 

Rialto Filmtheater
Ceintuurbaan 338
1072 GN Amsterdam - Oost
0031 0900-1458

 

http://www.rialtofilm.nl

 

 

 

Auf das Foto klicken und zum Kino gehen.

Kriterion

Dieses nette Kino wird von einer Studentenkooperative betrieben.

Ein Programmkino mit anspruchsvollem Programm und Café.

Alternativ.

 

Kriterion
Roetersstraat 170
1018 WE Amsterdam
Telefon: 020-6231708
Fax: 020-6251479

email: info@kriterion.nl

www.kriterion.nl

 

 

Auf das Foto klicken und zur Seite kommen.

Openluchtvorstellingen

Pluk de nacht - Ende August - Stenen Hoofd - www.plukdenacht.nl/
Pluk de nacht - Ende August - Stenen Hoofd - www.plukdenacht.nl/

Bijlmer meer Kunst (Erste Woche im September)
Anton de Komplein

Het Ketelhuis (August/September)
Westergasfabriek, Amsterdam

Openlucht Bioscoop Florapark
Floraparkweg, Amsterdam

 

 

Rialto (Ab Mitte August)                       Uitmarkt (Ende August)
Marie Heinekenplein, Amsterdam             Nesplein, Amsterdam